Memories

Internationales Objekttheater für junges Publikum

Eine Kooperation zwischen dem Theater Mummpitz, der Compagnie Gare Centrale (Belgien) und der Akademie für Darstellende Kunst Bayern (Regensburg).

Geschichten beginnen oft mit „Es war einmal …“. Mit Objekten ist es anders, sie sind gegenwärtig, können berührt werden, doch ihre Geschichten tragen sie im Verborgenen. Sie versetzen uns in eine andere Zeit, in eine andere Welt, die die Erwachsenen vielleicht selbst noch erlebt haben, aber Kinder so nicht kennen. Im Zuhören und Zusehen schlüpfen die Kinder in die Geschichten hinein. Mit „Memories“ will sich das Theater Mummpitz gemeinsam mit der Compagnie Gare Centrale aus Belgien dem Objekttheater nähern und diese Geschichten sichtbar machen.

Die Produktion entsteht in einer auf zwei Jahre angelegten Projektphase unter der Regie von Agnes Limbos von der Compagnie Gare Centrale, die Objekte als Ausdrucksmittel einer einzigartigen Poetik verwendet. Gemeinsam mit Studierenden der Akademie für Darstellende Kunst Bayern und vier Gästen aus dem europäischen Ausland wird das Ensemble des Theater Mummpitz in zwei Workshops in die Arbeit mit Objekten eingeführt. Außerdem finden zwei Arbeitstreffen im Rahmen des europäisch-bayerischen Kindertheaterfestivals panoptikum statt, das den Studierenden und professionellen Künstler:innen die Möglichkeit bietet, Kontakte zu knüpfen, internationale Netzwerke aufzubauen und sich neue Arbeitsfelder zu erschließen.

Kontakt: jupiter@theater-mummpitz.de

Gefördert im Programm Jupiter der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Termine

  • 9. bis 13. Februar 2022 (im Rahmen des Festivals panoptikum): Kennenlernen und Workshop
  • 30. Mai bis 3. Juni 2022: Workshop
  • 13. bis 17. Februar 2023: Workshop
  • 3. bis 23. Juli 2023: Probenblock I
  • 2. bis 20. Oktober 2023: Probenblock II
  • 21. Oktober 2023: Premiere
  • Februar 2024: Abschlusstreffen (im Rahmen des Festivals panoptikum)

Memories

International Object Theatre for Young Audiences

A cooperation between Theater Mummpitz, Compagnie Gare Centrale (Belgium) and Academy of Performing Arts Bavaria (Regensburg)

Stories often begin with "Once upon a time ...". It is different with objects. They are present, they can be touched. But their stories remain concealed. Objects take us back to another time, to another world, which adults may have experienced themselves, but which children might have never seen before. By listening and watching, children enter into these stories. With "Memories", Theatre Mummpitz, together with Compagnie Gare Centrale from Belgium, wants to explore object theatre and make these stories visible.

The project is being developed over a two-year period under the direction of Agnes Limbos from Compagnie Gare Centrale, who uses objects as a means of expression for a unique poetics. Together with students from the Academy of Performing Arts Bavaria and four guests from other European countries, the ensemble of Theater Mummpitz will be introduced to working with objects in two workshops. Furthermore, two meetings will be held as part of the European-Bavarian children's theatre festival panoptikum. These meetings will offer students and professional artits the opportunity to establish contacts, build international networks and open up possible new fields of work.


Link

Memories

Internationales Objekttheater für junges Publikum

Eine Kooperation zwischen dem Theater Mummpitz, der Compagnie Gare Centrale (Belgien) und der Akademie für Darstellende Kunst Bayern (Regensburg).

Geschichten beginnen oft mit „Es war einmal …“. Mit Objekten ist es anders, sie sind gegenwärtig, können berührt werden, doch ihre Geschichten tragen sie im Verborgenen. Sie versetzen uns in eine andere Zeit, in eine andere Welt, die die Erwachsenen vielleicht selbst noch erlebt haben, aber Kinder so nicht kennen. Im Zuhören und Zusehen schlüpfen die Kinder in die Geschichten hinein. Mit „Memories“ will sich das Theater Mummpitz gemeinsam mit der Compagnie Gare Centrale aus Belgien dem Objekttheater nähern und diese Geschichten sichtbar machen.

Die Produktion entsteht in einer auf zwei Jahre angelegten Projektphase unter der Regie von Agnes Limbos von der Compagnie Gare Centrale, die Objekte als Ausdrucksmittel einer einzigartigen Poetik verwendet. Gemeinsam mit Studierenden der Akademie für Darstellende Kunst Bayern und vier Gästen aus dem europäischen Ausland wird das Ensemble des Theater Mummpitz in zwei Workshops in die Arbeit mit Objekten eingeführt. Außerdem finden zwei Arbeitstreffen im Rahmen des europäisch-bayerischen Kindertheaterfestivals panoptikum statt, das den Studierenden und professionellen Künstler:innen die Möglichkeit bietet, Kontakte zu knüpfen, internationale Netzwerke aufzubauen und sich neue Arbeitsfelder zu erschließen.

Kontakt: jupiter@theater-mummpitz.de

Gefördert im Programm Jupiter der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Termine

  • 9. bis 13. Februar 2022 (im Rahmen des Festivals panoptikum): Kennenlernen und Workshop
  • 30. Mai bis 3. Juni 2022: Workshop
  • 13. bis 17. Februar 2023: Workshop
  • 3. bis 23. Juli 2023: Probenblock I
  • 2. bis 20. Oktober 2023: Probenblock II
  • 21. Oktober 2023: Premiere
  • Februar 2024: Abschlusstreffen (im Rahmen des Festivals panoptikum)

Memories

International Object Theatre for Young Audiences

A cooperation between Theater Mummpitz, Compagnie Gare Centrale (Belgium) and Academy of Performing Arts Bavaria (Regensburg)

Stories often begin with „Once upon a time …“. It is different with objects. They are present, they can be touched. But their stories remain concealed. Objects take us back to another time, to another world, which adults may have experienced themselves, but which children might have never seen before. By listening and watching, children enter into these stories. With „Memories“, Theatre Mummpitz, together with Compagnie Gare Centrale from Belgium, wants to explore object theatre and make these stories visible.

The project is being developed over a two-year period under the direction of Agnes Limbos from Compagnie Gare Centrale, who uses objects as a means of expression for a unique poetics. Together with students from the Academy of Performing Arts Bavaria and four guests from other European countries, the ensemble of Theater Mummpitz will be introduced to working with objects in two workshops. Furthermore, two meetings will be held as part of the European-Bavarian children’s theatre festival panoptikum. These meetings will offer students and professional artits the opportunity to establish contacts, build international networks and open up possible new fields of work.


Link