Paula und die Leichtigkeit des Seins (6+)

nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Zoran Drvenkar

1. bis 4. Klasse | ca. 60 Minuten

12. Oktober bis 7. November 2019 & 10. bis 22. März 2020


Sie würden gerne mit Ihrer Klasse oder Hortgruppe reingehen, wissen aber noch nicht, ob sich "Paula" wirklich eignet? Sie haben Lust auf ein Glas Wein und Häppchen und ein lebendiges Gespräch mit Kolleg*innen und den beteiligten Künstler*innen? Dann erwarten kommen Sie am Donnerstag, den 10.10. um 19 Uhr zum ProbeSichten. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Eintritt frei nach Voranmeldung.

Illustration: Peter Schössow

Als Paula sieben wird, beginnt es. Sie wird schwer und dick und immer schwerer. Sogar im Wasser geht Paula jetzt unter, trotz Schwimmring. In ihrer großen Familie ist keiner so schwer wie Paula und alle haben plötzlich Kreuzschmerzen, wenn sie Paula hochheben wollen. Nur nicht Onkel Hiram aus Australien, der nimmt sie einfach wie immer auf den Arm und wirft sie in die Luft.

Und Paula kommt nicht mehr runter. Hier oben ist alles leicht. Selbst Paula.Sie fliegt und fliegt und ihr wird endlich wieder freier und leichter ums Herz. Tag für Tag lebt sie nun mit den Wolken, liest Bücher und schläft in den Baumkronen. Paula ist glücklich. Nur manchmal fühlt sie sich ein wenig einsam.

Vielleicht wäre alles so geblieben. Vielleicht hätte Paula das nächste und das übernächste Jahr alleine in der Luft verbracht. Aber das Leben ist manchmal wie eine Schneeflocke, die durch die Luft schwebt und bei der man denkt, dass sie ja nie landen wird. Die Wahrheit aber ist: eines Tages landet jede Schneeflocke auf dem Boden. Die Wahrheit ist auch, dass das Leben voller Überraschungen steckt und manchmal die Einsamkeit einfach ihre Sachen packt ...

Ein Stück für all jene, die physikalischen Gesetzen schon immer gerne den Rücken zeigen wollten: Paula lässt sich bis zum Schluss durch kein 'Ja, aber' stören (…) Wer hier nach pädagogischem Gehalt verlangt, hat schon verloren. (Büchernachlese)

Es spielt: Sabine Zieser

Es musizieren: Özgür Kantar & Ferdinand Roscher

Regie: Andrea Maria Erl

Bühne: Maria Pfeiffer

Kostüme: André Schreiber

Puppenbau: Dorothee Löffler

Lichtdesign: Gabriela Wieczorek

Regieassistenz: Johanna Braun

Bühnenbildassistenz: Karoline Krämer

Rechte: Verlag für Kindertheater, Hamburg

Premiere: 12.10.2019

In Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg