Wissenschaftlich gesehen wären die wichtigsten Schulfächer Musik, Sport, Theaterspielen, Kunst und Handarbeiten. Manfred Spitzer, Hirnforscher


Von der Rolle!
 11. Kulturtage der Nürnberger Grund-, Mittel- und Förderschulen

Was kann „Von der Rolle!“ bedeuten? Wo werden überall Rollen gespielt? Nicht nur im Theater, aber natürlich dort auch! Wir kennen die Rolle rückwärts und die Rolle vorwärts aus dem Sport. Riesige Filmrollen aus dem Kino von früher, aber auch Rollen, die in Filmen spielen. Die Korrespondenzen zwischen Theater und Film sind in der Gegenwart lebendiger denn je. So werden im Theater bekannte Filmvorlagen anstelle von dramatischen Textvorlagen adaptiert oder aufgegriffen; Kompositionsmittel aus dem Filmschnitt werden anstelle klassischer dramaturgischer Gestaltung genutzt und filmische Formen wie Zeitlupe, als Verfremdungstechniken eingesetzt; zudem wird die Live-Darstellung mit eingespieltem Filmmaterial konfrontiert.

 

2. bis 6. Juli 2017

 

www.kulturtage.schulamt.info

Was kann das aber noch bedeuten, wenn jemand von der Rolle ist? Durcheinander, abgehängt? Welche Möglichkeiten hat die bildende Kunst, wo gibt es Vernetzungsmöglichkeiten, von welcher Rolle kann man sein? Und warum? Ein spannendes Thema für 2017!

 

Die Kulturtage weben ein Netz aus kulturellen Grundbedürfnissen. Theater, Musik, Kunst, Literatur und Neue Medien werden Gegenstand und/oder Methode in der Kulturarbeit unserer Schulen.

 

Eine Veranstaltung des Staatlichen Schulamtes der Stadt Nürnberg in Kooperation mit Theater Mummpitz, der Kulturwerkstatt auf AEG, dem KUF KinderKunstRaum, der Akademie für Schultheater und Performative Bildung und Freien Künstler*innen.