Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge einmal nachschauen, wohin man käme, wenn man ginge...

Kurt Marti


Das Konzept des KulturRuckacks

 

... stammt aus Skandinavien. In Norwegen gibt es seit dem Jahr 2000 für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren ein nationales Kulturvermittlungsprogramm. Ziel dieses Programms ist es professionelle Kunst unterschiedlicher Sparten für Kinder aus allen sozialen Schichten zugänglich und dadurch erlebbar zu machen.

 

Das Theater Mummpitz hat es sich im Jahr 2009/2010 mit der Stadt Nürnberg zur Aufgabe gemacht, die Idee des „KulturRucksacks“ in Nürnberg zu etablieren und weiterzuentwickeln.
Seither fungiert das Theater Mummpitz als organisierende Kulturagentur und vermittelnder Vertragspartner für die beteiligten Schulen, Kulturanbieter und Förderer.



Zu Schuljahresbeginn bekommen die teilnehmenden Drittklässler einen symbolischen Rucksack - gefüllt mit einer Auswahl aus dem vielfältigen Kulturangebot der Stadt Nürnberg.

 

Inhalt des Rucksacks

 

Theater-, Museums-, Konzert-, Ausstellungs-, Lesungs- und Tanzveranstaltungsbesuche.

 

Diese Kulturausflüge werden sinnvoll ergänzt durch pädagogische Angebote, die in direkten Bezug zu den besuchten Veranstaltungen stehen und in dem die Schüler das Erlebte verarbeiten und vertiefen können.

 

Es gibt in jedem Schuljahr vier unterschiedliche

Kulturausflüge und vier vertiefende pädagogische Workshops.

 

Für die Kinder ist es eine große und nachhaltige Bereicherung, indem sie Kunst und Kultur erleben und sich selbst aktiv mit den unterschiedlichen Kunstformen beschäftigen dürfen.



Was bringt der KulturRucksack?

  • Die konkrete Umsetzung des Anspruchs: Kinder haben ein Recht auf Kultur und kulturelle Bildung.
  • Unabhängig von den Vorlieben und Möglichkeiten einzelner Lehrkräfte oder Schulen, erhält jedes Kind eine qualitativ hochwertige, abwechslungsreiche Angebotspalette, die einen Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht und viele anregende Ergänzungen zum Schulalltag und Minderung des Lerndrucks bedeutet.
  • Die beteiligten Nürnberger Kulturanbieter werden gestärkt und zusätzlich angeregt eine kindgerechte pädagogische Ergänzung ihres Programms auszuarbeiten und anzubieten, was letztendlich allen Kindern zu Gute kommt.

 

Lebendige Vermittlung, echte Partizipation und druckfreie Kreativitätsförderung für alle!

 

Denn PISA belegt: Bildung und Zukunftsperspektiven von Kindern sind in Deutschland so eng wie in kaum einen anderen Land an die Einkommenssituation und die soziale Schicht der Eltern gekoppelt und dagegen wollen wir etwas tun.