Ein Baustein zur Kindertheaterhochburg Nürnberg

Kunst braucht Zeit und Vertrauen. Heiner Müller


In der Spielzeit 1997/1998 betraten wir gemeinsam mit dem Theater Pfütze und den damaligen Städtischen Bühnen Nürnberg kulturpolitisches Neuland: In enger organisatorischer und künstlerischer Absprache übernahmen die zwei freien Ensembles den kulturellen Auftrag, die Stadt und die Region mit gutem Kindertheater zu versorgen.

 

Diese bundesweit einmalige und von der Politik breit unterstützte Kooperation beinhaltete eine abgestimmte Spielplangestaltung, eine gemeinsame Nutzung der Räumlichkeiten sowie eine Umschichtung der finanziellen Mittel.

Viel hat sich seitdem getan: Aus den Städtischen Bühnen wurde das Staatstheater Nürnberg, wir zeigen unsere Produktionen seit 2001 in unserem eigenen Theater im Kachelbau und das Theater Pfütze seit 2007 in seiner Spielstätte in den Sebalder Höfen.

Und die regionalen, überregionalen und internationalen Erfolge geben diesem Kooperationsmodell recht: Der gute Ruf der Stadt als Kindertheater-Hochburg hat sich gefestigt, Produktionen aus Nürnberg sind vielfach preisgekrönt und oft auf Festivals im In- und Ausland zu Gast.